Es geht hier um Solingen, der Stadt mit “der scharfen Klinge”. Am besten man geht nach einer LASIK oder Femto-Lasik hin, dann kann man alles messerscharf sehen.

 

Solingen ist eine der Großstädte in Nordrhein-Westphalen und vor allem bekannt durch seine Klingenherstellung. Man könnte auch sagen, es ist die “schärfste” Stadt Nordrhein-Westfalens. Und deshalb gibt es dort auch das Deutsche Klingenmuseum mit Exponaten aus Deutschland natürlich, aber auch aus vielen anderen Ländern. Antiquitäten gibt es zu sehen, aber auch Stücke aus der heutigen Zeit. Im Jahr neunzehnhundert und vier fing alles mit einem Ausstellungsraum in der Fachschule für die Schneidwaren-Industrie an. Damals waren die ausgestellten Stücke als Lehrmaterial gedacht. Schnell waren allerdings so viele Ausstellungsstücke beisammen, daß neunzehnhundert vier und fünfzig ein erstes Museum offiziell eröffnet werden konnte. Seit neunzehnhundert ein und neunzig befindet sich das Museum nach einigen Umzügen in einem früheren Frauenstift. Und was kann man alles dort sehen? Einen großen Raum nimmt natürlich die Geschichte der Solinger Klinge in Anspruch. Weiterhin gibt es jede Menge Bestecke zu bestaunen, im Übrigen ist dies größte Bestecksammlung dieser Art überhaupt. Daneben findet man zahlreiche Schwerter und Degen aus den verschiedensten Materialien, und für Abwechslung sorgen immer wieder interessante Sonderausstellungen. Als Teil der Metallindustrie ist die Schneidwarenindustrie einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Solingen, allerdings darf man in dieser Stadt auch die Süßwarenindustrie als Wirtschaftszweig nicht zu gering schätzen. Aber nochmal zurück zu den Schneidwaren, den diese sind aus Solingen nicht wegzudenken, oder besser noch: Solingen und seine Klingen sind eins. Seit über siebenhundert Jahren werden im Gebiet um Solingen Klingen hergestellt. Begonnen hatte die Klingenherstellung mit Schwertern. Sie wurde später unter anderem auf Scheren und Bestecke erweitert. In der Gegend gab es mehr als genug Rohstoffe für die Herstellung und die Verarbeitung dieser Metallgegenstände. Und trotz Modernisierung und Industrialisierung könnte dieses Gewerbe, das im Übrigen neben ausgefeilter Technik auch viel handwerkliches Geschick erfordert, in Solingen weiter florieren. Dort können Sie heute auch selbst noch erleben, wie Klingen von Hand gefertigt werden. Das geschützte: “Made in Solingen” bedeutet übrigens, das der Großteil der Arbeit an einem Klingenprodukt auch wirklich in Solingen getätigt wurde und trägt somit zur Qualitätssicherung bei.