Neuwied ist eine große kreisangehörige Stadt im Norden des Landes Rheinland-Pfalz und Kreisstadt. Sie liegt am rechten Rheinufer, an der Mündung des im Westerwald entspringenden Flusses Wied, etwa zehn Kilometer nordwestlich von Koblenz. Neuwied ist Verwaltungssitz des Landkreises Neuwied.

Neuwied wurde 1653 gegründet, war im ausgehenden 17. Jahrhundert eine der ersten Freistätten für Religionsflüchtlinge in Deutschland und entwickelte sich seit Mitte des 18. Jahrhunderts zu einer der frühesten Industriestädte des Landes. Religiöse Vielfalt, ein umfangreiches Schulwesen und die Industrialisierung prägen die rund 65.000 Einwohner zählende Stadt bis heute. Neuwied ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort und gemäß Landesplanung als Mittelzentrum ausgewiesen. Der älteste Nachweis menschlicher Besiedlung auf dem Gebiet der heutigen Stadt Neuwied stammt vom Fundplatz Gönnersdorf, der bei Grabungen im Stadtteil Feldkirchen (in der Gemarkung des Ortsteiles Gönnersdorf) entdeckt und auf das 16. Jahrtausend v. Chr. datiert wurde. Heute sind die Funde aus diesen Ausgrabungen in Monrepos im ehemaligen Palais der Prinzessinnen von Schloss Monrepos im Stadtteil Segendorf ausgestellt.

Spätestens seit keltischer und römischer Zeit war das Gebiet permanent besiedelt. Bodenfunde weisen darauf hin, dass Julius Caesar seinen ersten Rheinübergang, den er in De Bello Gallico erwähnt, um 55 v. Chr. mithilfe einer Pionierbrücke ausführte, deren rechtsrheinischer Brückenkopf auf Neuwieder Gebiet lag. Vom 1. bis zum 3. Jahrhundert bestanden römische Kastelle (Heddesdorf, Niederbieber), die der Sicherung des römisch-germanischen Limes dienten, der, den Rheinhöhen folgend, durch das heutige Stadtgebiet verlief. Nach der Rückverlegung der Grenze an den Rhein im Jahr 260 bestand im Stadtteil Engers ein Ländeburgus, der der römischen Rheinflotte als Stützpunkt diente.

In den angebotenen Stadtführungen werden einem die brisantesten Orte der Stadt nahe gebracht. Mit einer Femto-Lasik hat man die Möglichkeit ohne Brille deutlich zu sehen. Brillen sind sehr störend, besonders um die Jahreszeit. Von draußen kommend beschlagen sie sehr gerne beim Betreten beheizter Räume. Es ist eine Steigerung der Lebensqualität durch eine Lasik Behandlung ohne Sehhilfe alles erleben zu können. Bei den kurzweiligen Rundfahrten werden die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Innenstadt angefahren und durch den Stadtführer kompetent und unterhaltsam erläutert.