Die Lage von Haltern am See ist die natürliche Grenze zwischen Ruhrgebiet und Münsterland . Im Kreis Recklinghausen gelegen, der zum Regierungsbezirk Münster gehört erwartet den Besucher eine Stadt mit ca 35.000 Einwohnern. Sicherlich gab es zur Fußballweltmeisterschaft 2014 dort große Bildschirme, auf denen die Spiele der Nationalmannschaft übertragen wurden, kommt doch Benedikt Höwedes aus Haltern am See. Damals, als er auf die Welt kam , war der Name einfach Haltern. Allein für touristische Zwecke wurde “am See” hinzugefügt. Seine Freizeit konnte der Fußballprofi damals sicher an den Ufern des Sees verbringen oder auch im Freizeitpark “Ketteler Hof”. Als historisch muss man heute die Schachtanlage der Zeche Auguste-Viktoria sehen. Sie war eine der letzten Zechen im Ruhgebiet und wurde bis 1963 betrieben. Wenn wir die Fußballer sehen, dann spielen sie immer ohne Brille. Bestimmt habe einige auch schon eine Femto-Lasik durchführen lassen und können den Ball seitdem viel besser sehen. Nicht nur Fußballprofis profitieren vom Erfolg der Lasik. Auch der Wanderer rings um Haltern am See genießt das Leben ohne Sehhilfe.

 

Die Anzahl der Legionäre, die zur Römerzeit in Haltern stationiert waren, war nirgendwo im römischen Reich größer. Entlang der Lippe gab es mehrere Römerlage. Fundstücke aus dieser Zeit kann der Besucher heute in einem Museum besichtigen. leider konnte Haltern am See kein Luftkurort werden, der der benachbarte Chemiepark Marl die Luft beeinträchtigt. Hätten wir gedacht, dass ein so kleines Städtchen so interessant sein könnte? Und weil wir damals in der Schule nicht aufgepasst haben, wissen wir auch nicht, dass die Lippe die natürliche Grenze zwischen Ruhrgebiet und Münsterland bildet und Haltern am See von Waldgebieten eingebettet in einen Naturpark liegt und damit viele Touristen anzieht. Vielleicht machen wir mal einen Wochendausflug dort hin und genießen das ländliche Leben in einer kleineren Stadt.