Zweitnördlichste Stadt in Deutschland, kurz vor Dänemark. Kennt eigentlich jeder. Flensburg wurde im letzten Weltkrieg nicht so sehr zerstört und die Bausünden der 1960er kann man heute nicht durch günstigen Wiederaufbau nach dem Krieg entschuldigen. Hier wurden einfach historische Gebäude durch moderne Zweckbauten ersetzt. Erst in den 1970ern wurde über erhaltenswerte Baudenkmäler nachgedacht und es wurde eine Sanierung der bestehenden alten Fachwerkhäuser eingeleitet. Nach dem Krieg bekam Flensburg eine politische und verwaltungstechnische Stadtführung nach britischem Vorbild. Mit einer Doppelspitze aus Stadtdirektor und Oberbürgermeister. Dieses System wurde 1950 abgeschafft und heute gibt es, wie in allen anderen Städte Deutschlands nur noch einen Oberbürgermeister, der gleichzeitig die Stadt verwaltet. Der Oberbürgermeister wird direkt durch die Bevölkerung gewählt. Auch wir haben die Wahl. Eine gute Sehschärfe ohne Brille durch eine Femto-Lasik zu bekommen oder weiter eine Brille zu tragen. Es ist leicht, sich für diese Augenoperationen zu entscheiden. Ist sie doch fast risikolos und mit nur ein paar Tagen Erholungsphase schnell durch geführt. Lasik ist einfach modern. Wir kennen Flensburg hauptsächlich durch die vom Kraftfahrtbundesamt gespeicherten „Punkte“ oder auch durch das Flensburger Bier, dass immer noch in lustigen Bügelflaschen verkauft wird. Der Erotikversand lässt die meisten Menschen auch stets schmunzeln. Die letzte Reichsregierung im Jahr 1945 unter der Leitung von Karl Dönitz hatte ihren Sitz im Flensburger Stadteil Mürwik. Das wissen die wenigsten. Heute profitiert Flensburg vom Grenztourismus und den fast 9000 Studierenden der Fachhochschule und der Europa-Universität Flensburg. Nicht zu vergessen, dass Flensburg eine Vorreiterrolle für die Anerkennung nationaler Minderheiten zukommt. Mit derVolksabstimmung1920 sowie der Bonn-Kopenhagener Erklärungen von 1955 und einer Vielzahl dänischer Institutionen ist Flensburg das Zentrum der dänischen Minderheit in Südschleswig. Flensburg liegt zwischen 20 und 68 m ü.NN und hat eine Stadgrenze von 32 km und teilt sich in 13 Stadtteile. Seit 2008 hat Flensburg eine Verwaltungsgemeinschaft mit der Nachbargemeinde Glücksburg, der nördlichsten Stadt Deutschlands.