Immer wenn wir am Wochenende Zeit und Lust haben, machen wir einen Tagesausflug per Bus oder Bahn. Letztens machten wir einen Ausflug mit einem dieser Fernbusse nach Dortmund. Zwei Tage vorher, als feststand, dass alle Zeit haben, haben wir die Tickets online gebucht und bezahlt. Denn auf freie Plätze am Reisetag selber wollten wir bei vier Personen nicht spekulieren. Der Bus kam pünktlich, und wir haben es uns gleich auf unseren Plätzen bequem gemacht. Auf der Autobahn hatten wir freie Fahrt, was ja auch nicht immer garantiert ist. Unsere Kids setzten sich gleich ihre Kopfhörer auf und hörten Musik. Mein Mann und ich unterhielten uns eine Weile, aber dann fielen meinem Mann die Augen zu. Er war erst sehr spät von der Arbeit gekommen und da wir einen frühen Bus genommen hatten, war die Nacht etwas kurz für ihn. Ich blätterte in der Zwischenzeit in den Zeitschriften, die ich vor mir in der Sitztasche fand. Interessant fand ich einen Artikel von einer Frau, die sich die Augen hat lasern lassen, um keine Brille mehr tragen zu müssen. In dem Artikel stand, dass bei ihr die sogenannte Femto-Lasik-Methode durchgeführt wurde, bei der sie nach 2 Tagen schon wieder so fit war, dass sie arbeiten gehen konnte, es gibt aber noch eine andere Methode – das Lasek-Verfahren. Da mein Mann mit seiner Brille unzufrieden ist, wollte ich ihm gleich davon erzählen. Aber dazu kam ich gar nicht, denn wir waren schon in Dortmund angekommen. Aber es blieb ja noch die Rückfahrt. Und nach einem wunderschönen entspannten Tag in Dortmund mit Besichtigung der Innenstadt, z.B. der Krügerpassage, des alten Stadthauses und der Reinoldikirche und der Marienkirche erzählte ich meinem Mann auf der Rückfahrt von dem Artikel. Er fand die Idee so gut, dass er sich gleich am nächsten Tag genauere Informationen holte und nun schon einen Termin gemacht hat.