Berlin ist die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland, aber gleichzeitig auch ein Bundesland. Der Stadtstaat Berlin ist mit ca. 3,5 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und mit 892 Quadratkilometern die flächengrößte Stadt Deutschlands, nach Einwohnern gerechnet auch noch die zweitgrößte in der Europäischen Union. Mit rund 3900 Einwohnern je Quadratkilometer ist sie die am dritt dichtesten bevölkerte Gemeinde Deutschlands. Berlin ist komplett umschlossen vom Land Brandenburg, also eine sogenannte Enklave und bildet das Zentrum der Metropolregion Berlin/Brandenburg mit insgesamt rund 6 Millionen Einwohnern. Der Stadtstaat ist in zwölf Bezirke untergliedert. Neben den Flüssen Spree, Havel und Dahme befinden sich in Berlin viele kleine Fließgewässer und zahlreiche Seen und Wälder. 

 

Berlin wurde erstmals 1237 urkundlich erwähnt und war im Laufe der Geschichte und in verschiedenen Staatsformen die Residenz- beziehungsweise Hauptstadt Brandenburgs, Preußens und auch des Deutschen Reiches. Ab 1949 war Berlin faktisch geteilt, der Ostteil der Stadt wurde die Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik, die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland war bis zur Wiedervereinigung Bonn. Seit der deutschen Wiedervereinigung 1990 ist Berlin wieder die gesamtdeutsche Hauptstadt und wurde nachfolgend wieder zum Sitz der Bundesregierung, des Bundespräsidenten, des Deutschen Bundestags, des Bundesrats sowie zahlreicher Bundesministerien und Botschaften. Berlin ist ein ebenfalls ein sehr wichtiger europäischer Verkehrsknotenpunkt und eines der meistbesuchten Städte des Kontinents. Die Sportereignisse, Universitäten, Forschungseinrichtungen und Museen Berlins genießen internationalen Ruf. Einen Besuch ist Berlin so oder so jederzeit wert, auch mit femto-gelaserten Augen, oder mit denen nach Lasek-Methode.

 

Berlins markanter Bezugspunkt ist das Rote Rathaus. Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung ist rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung beträgt sie etwa 38 km. Die Stadt ist vollständig vom Land Brandenburg umgeben und liegt nur rund 70 km westlich der Grenze zu Polen. Der Name Berlin leitet sich vermutlich von dem slawischen Begriff “berlo” ab, dies hat wohl die Bedeutung „Sumpf,  feuchte Stelle“ oder “trockene Stelle in einem Feuchtgebiet” sowie der in slawischen Ortsnamen häufigen Endung -in. Dafür spricht vor allem, dass der Name in vielen Urkunden mit Artikel auftaucht, zum Beispiel „der Berlin“. Der Stadtname ist aber weder auf den angeblichen Gründer der Stadt, Albrecht den Bären, der bereits 1170 gestorben ist, noch auf das Berliner Wappentier zurückzuführen. Bei diesem handelt es sich um ein redendes Wappen, mit dem versucht wird, den Stadtnamen in deutscher Interpretation bildlich darzustellen (Berlin = ‚Bär‘). Das Wappentier leitet sich also vom Stadtnamen ab, nicht umgekehrt.