Macula Degeneration – AMD

Macula Degeneration

Die Altersbedingte Macula Degeneration, kurz AMD, ist eine Veränderung der Netzhaut, welche zu einer mitunter rapiden Verschlechterung der Sehleistung führen kann.

Die AMD gibt es in zwei Formen, die trockene und die feuchte AMD, wobei sie aber auch von einer in die andere wechseln kann.

Die feuchte AMD ist dabei die deutlich aggressivere Variante, bei dieser entstehen zwischen der Netzhaut und der Aderhaut dahinter unerwünschte Gefäße welche Flüssigkeiten abgeben. Dies führt zum einen dazu, dass die Signale von der Netzhaut nicht mehr transferiert werden können und außerdem zu einer regionalen Unterversorgung der Netzhaut was zu deren absterben führt.

Die Feuchte AMD kann unbehandelt in relativ kurzer Zeit enorme Verschlechterungen hervorrufen und führt unbehandelt meist zur Amblyopie (Schwachsichtigkeit) oder im schlimmsten Fall zur Blindheit.

Abgesehen von einer augenärztlichen Abklärung, bei der eine Fundusbetrachtung gemacht werden muss, gibt es vor allem simple Screening verfahren, welche Betroffenen einen sehr schnelles, einfaches und sicheres Indiz über den Verlauf oder Vorhandensein dieser Erkrankung informiert. Dieser Test ist das Amsler-Gitter.

Das Amsler-Gitter ist per se eine Gitterdarstellung mit einem Fixierpunkt in der Mitte. Bei diesem Test fallen sofort jegliche Verzerrungen auf und jeder kann damit bequem seine Augen einzeln testen, ob Veränderungen eingetreten sind.

Leider zielen die einzigen Behandlungsmethoden, welche es bis heute gibt, ausschließlich darauf ab die Degeneration der Netzhaut zu stoppen, man hat leider noch keine Möglichkeit die beschädigten Netzhaut Areale zu reaktivieren bzw. zu erneuern. Damit endet eine erfolgreiche therapierte feuchte AMD in einer trockenen AMD.

Die Trockene AMD beschreibt im Grunde die beschädigten Netzhaut Areale, welche im Sichtbereich, vor allem zentral, an der Stelle des schärfsten Sehens, zu Verzerrungen und oder Gesichtsfeldausfällen führen.

Die Sehleistung (der Visus) wird leider genau wie der Kontrast bei einer AMD je nach Größe der Netzhautbeschädigung mitunter sehr stark herabsenkt. Dieses ist unwiderruflich, daher kann, wenn Medizinisch alles getan wurde, die einzige weitere Hilfe von ihrem Augenoptiker kommen. Diese können mit einer Lupe oder Lupenbrille kleinere Sachen wieder sichtbar zu machen. Operationen welche die Hornhaut mittels eines Augenlasers Stärke korrigieren wie die Lasik, Lasek/PRK oder die Femto-Lasik genauso wie Operationen welche Linsen in das Auge Implantieren oder ersetzen können zwar die Stärke reduzieren helfen aber nicht die Sehleistung zu erhöhen.

Um den Kontrast zu steigern wird außerdem mit einem sogenannten Kantenfilter gearbeitet. Diese filtern das am stärksten streuende blaue Licht heraus, wodurch ein blendfreieres und kontrastreicheres Sehen ermöglicht werden kann.

Des Weiteren wird empfohlen stärker auf den UV-Schutz ihrer Augen zu achten, um eine weitere Belastung der Netzhaut zu vermeiden. Ziel und Hoffnung sollte bei dieser Krankheit immer der Erhalt der Sehfähigkeit und das Stoppen der voranschreitenden Degeneration sein.

Fazit: sollte es Indizien zu dieser Krankheit geben, sollte man sich schnellst möglich bei einem Augenarzt melden, um eine Differentialdiagnose zu erhalten. Denn umso früher die Krankheit diagnostiziert wird, umso mehr kann man die Netzhaut retten.